Wettbewerb: Zu gut für die Tonne!
Lebensmittel2

Zu gut für die Tonne! – Tillmann ruft zur Teilnahme am Bundespreis auf

Bereits zum fünften Mal werden herausragende Projekte beim Bundeswettbewerb „Zu gut für die Tonne!“ durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ausgezeichnet. Jeder, der einen Beitrag zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung beiträgt, kann sich vom 17. August bis zum 13. Oktober 2019 bewerben.

Antje Tillmann: „Der Preis belohnt großartige Ideen für mehr Bewusstsein im Umgang mit Lebensmitteln und gegen die Verschwendung wertvoller Produkte. Ich würde mich freuen, wenn sich viele Projekte auch aus meinem Wahlkreis bewerben. Gerade nach der der aktuellen Debatte zum Containern und vielen positiven Rückmeldungen zur Abfallvermeidung von Unternehmen freue ich mich, dass der Bundeswettbewerb fortgesetzt wird.“

Am 20. Februar 2019 hat die Bundesregierung die Nationale Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung verabschiedet. Das Ziel ist hier, bis 2030 die Lebensmittelverschwendung in Deutschland pro Kopf auf Einzelhandels- und Verbraucherebene zu halbieren und die entlang der Produktions- und Lieferketten entstehenden Lebensmittelabfällen einschließlich Nachernteverlusten zu verringern. So sehen es der Koalitionsvertrag und die Agenda2030 der Vereinten Nationen vor.

Weitere Informationen: www.zugutfuerdietonne.de/bundespreis

Hintergrund:

Der „Zu gut für die Tonne!“ – Bundespreis wurde 2016 von Bundesministerin Julia Klöckner ins Leben gerufen. Teilnehmen können Unternehmen, Verbände, Vereine, Kommunen, Forschungseinrichtungen ebenso wie Einzelpersonen.