475.000 Euro Fördermittel für Weimar
Buecher

475.000 Euro Fördermittel für Weimar

Im Zuge des Bundesprogramms „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Ostdeutschland“ erhält die Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar im Programmjahr 2019 eine Bundesförderung von 200.000 €. In den Programmjahren 2020/2021 sind weitere Bundesmittel in Höhe von bis zu 275.000 € vorgesehen.

„Bereits in den vergangenen Jahren konnten Projekte in meinem Wahlkreis von einer Förderung durch das Bundesprogramm profitieren. Die aktuellen Bundesmittel dienen der Realisierung der Ausstellung „Cranach und die Memoria der Reformation“, so die Weimarer Bundestagsabgeordnete Antje Tillmann.

Mit dem Bundesprogramm „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Ostdeutschland“ trägt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters seit 2004 zur Erhaltung und zur Wiedergewinnung beziehungsweise Entwicklung zeitgemäßer Kulturstandorte mit hoher Attraktivität für eine breite Öffentlichkeit bei.

Gefördert werden - in der Regel mit Kofinanzierung der ostdeutschen Länder - investive Projekte wie Bau- oder Beschaffungsmaßnahmen.